Hoteltrends

29.06.2021

Daniela Daniela Marketing Manager

Outdoor-Tourismus boomt! Im Gespräch mit dem italienischen Marktführer

Die Themen Glamping, Camping und Outdoor Hospitality sind ein regelrechter Hype! Zwar stieg die Nachfrage nach der flexiblen Urlaubsform bereits in den vergangenen Jahren stark an, durch die Pandemie bekamen Ferien auf dem Campingplatz und in der Natur aber nochmals einen gewaltigen Schub. Der italienische Marktführer im Bereich Open-Air-Tourismus, die Human Company ist Vorreiter für innovative und nachhaltige Outdoor-Konzepte. Wie die Erfolgsstrategie dafür aussieht? Wir haben uns mit Eugenio Cignolini von der Human Company unterhalten.

Humancompany_web_1200x600Freiheit, Privatsphäre und Natur gepaart mit dem Komfort eines Hotels, dies beschreibt aktuell die Wünsche vieler Urlauber. Nicht nur der Begriff Glamping ist in aller Munde, Outdoor-Vacations sowie Open-Air Holidays liegen definitiv im Trend. Genau diesen Trend hat der italienische Marktführer “Human Company” sofort erkannt und ein innovatives Konzept entwickelt, dass die Zielgruppe begeistert. Wir wollten wissen was hinter der erfolgreichen Strategie steckt und haben mit Eugenio Cignolini, dem Director of Revenue gesprochen. 

 

Die Human Company

Mit 9 Outdoor-Anlagen sowie 4 Hotels ist Human Company der italienische Marktführer für Open-Air-Tourismus und hat sich vorwiegend auf die Bereiche Beherbergung und Gastronomie spezialisiert. 

2017 wurde die Marke komplett neu strukturiert und an die aktuellen Bedürfnisse und Designaspekte der Zielgruppe angepasst. Die Philosophie der Gruppe liegt darin, echte Erlebnisse für ihre Gäste zu schaffen anstatt lediglich “einen einfachen Platz zum Übernachten” anzubieten. Das nachhaltige Konzept orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen der Zielgruppe und basiert auf exzellenten Dienstleistungen, durchdachten Strukturen und einem modernen Design. Auch technologisch legt die Gruppe einen großen Wert auf Digitalisierung. Um auf die starke Volatilität zu reagieren, setzt der italienische Outdoor-Hospitality-Marktführer nun auch auf Revenue Management mit RateBoard.

 

Die Human Company steht für Modernität und Weiterentwicklung. Warum denken Sie, dass die Nachfrage im Outdoor-Bereich in den nächsten Jahren weiter steigen wird?

Der von uns erwartete konstante Wachstumstrend ist einfach erklärt und basiert auf den klaren Vorzügen des Open-Air-Tourismus: ein Urlaub in direktem Kontakt mit der Natur, fern ab vom Stress, der Umweltverschmutzung und dem chaotischen Alltag. All diese Vorteile jedoch ohne auf die Annehmlichkeiten von zu Hause verzichten zu müssen. Auch die Nachhaltigkeit spielt eine große Rolle und wird für den Gast immer wichtiger. Durch die Vermeidung der Überbauung von Gebieten stellt der Outdoor-Tourismus eine umweltschonende Urlaubsvariante dar. 

 

Mit welchen Trends, speziell im Outdoor-Bereich, rechnen Sie in naher Zukunft?

Die Human Company erarbeitet und veröffentlicht jedes Jahr eine Studie mit dem Titel “Open mind Academy”. Gemeinsam mit dem eigenen Revenue- und Marketing-Team sowie mit externen Partnern und Outdoor-Meinungsführern wird ein Monitoring in Bezug auf die aktuellen Trends der Outdoor-Branche in Italien verfasst.

Dank der Vielzahl an Daten, die wir sammeln, konnten wir in der Ausgabe 2021 feststellen, dass unser Segment ca. 45 - 49 Millionen Übernachtungen erwarten wird. Laut des Berichts werden 55% dieser Nächtigungen voraussichtlich über den heimischen Markt gewonnen. Ich persönlich bin der Meinung, dass es aktuell wichtiger ist als je zuvor, Daten clever zu analysieren, um somit kurzfristige Trends zu erkennen. All jene Hotels und Tourismusbetriebe, die dies schaffen werden meiner Meinung nach im Sommer 2021 viele Möglichkeiten haben um zu profitieren.

 

Wie haben Sie den Sommer 2020 in den Betrieben der Human Company erlebt?

Vergangenes Jahr arbeiteten wir mit einem sehr analytischen Ansatz. Im Detail heißt dies, dass wir historische Trends analysierten, diese nach Nationalitäten segmentierten und anhand derer typischen Reisedaten untersuchten. Anschließend konzentrierten wir uns auf jene Märkte, die eine historische Relevanz für unsere Betriebe aufweisen und in denen wir verstärkte online-Suchanfragen identifizieren konnten. 2020 war für uns das erste Jahr, indem wir mit einem enormen Ausmaß an Last-Minute-Buchungen oder besser gesagt Last-Second-Buchungen konfrontiert waren. Innerhalb kürzester Zeit ist ein regelrechter Ansturm an Buchungen mit einer extrem kurzen Vorlaufzeit bis zur Anreise bei uns eingegangen. Zusätzlich würde ich sagen, dass 2020 das erste Jahr war, indem das Thema Big Data eine konkrete und spürbare Bedeutung für uns hatte. Zum ersten Mal mussten wir Informationen aus unterschiedlichsten Quellen sammeln, um somit Entscheidungen treffen zu können.

 

Sie haben einen sogenannten Covid Safety Index implementiert. Können Sie uns bitte mehr darüber erzählen.

Einer unserer Partner, "The Data Appeal Company" hat eine Methode entwickelt um Stimmung, Wahrnehmung und Erwartungen in Bezug auf das Vertrauen in die laufenden Sicherheitsmaßnahmen zu messen. Der Index sammelt alle Online-Inhalte, die von Nutzern in Bezug auf das Coronavirus geteilt wurden und identifiziert die wichtigsten Faktoren im Zusammenhang mit der Krise. Auf Basis dieser Werte wird eine Punktzahl vergeben und ein Index erstellt. Uns gefiel die Idee sehr, da sie uns tatsächlich half zu verstehen (und es immer noch tut), wie unsere Gäste uns in Bezug auf die Covid-19-Sicherheit und Sicherheitsvorkehrungen denken und diese wahrnehmen.

 

Wie schaffen Sie es, in diesen unvorhersehbaren Zeiten zu planen?

Wir halten an unserem ursprünglichen Plan fest, der darin besteht unser Frühbuchermodell zu forcieren und jegliche Trends sofort zu erkennen. Vor allem überwachen wir intensiv unseren Pickup, die verschiedenen Märkte sowie alle Aktivitäten auf unserer Website. Natürlich behalten wir währenddessen auch unsere Mitbewerber im Auge. Auf jeden Fall wissen wir, dass die Gäste kommen werden. Die Klügsten haben bereits gebucht und haben unsere Frühbucher-Aktion genutzt. Last-Minute Bookers werden jeden Preis nehmen, den sie finden können.

 

Warum denken Sie, dass Dynamic Pricing auch für den Outdoor-Bereich wie Camping und Glamping wichtig ist?

Meiner Meinung nach sollte jedes profitable Hospitality-Unternehmen mit einer dynamischen Preisstrategie gesteuert werden. Vor ein paar Jahren war Human Company ein Pionier bei der Einführung von flexiblen Preisen im Outdoor-Tourismus. In diesem Jahr haben wir auch begonnen, dynamische Preise für einige Stellplätze zu verwenden. Durch dynamische Preisgestaltung ist es möglich, ein besseres Verständnis von Trends zu erhalten und dadurch schneller und individueller auf Veränderungen zu reagieren.

 

Was waren die Gründe für Ihre Entscheidung, RateBoard als Revenue Management Software für Ihre Standorte zu adaptieren?

Wie man es heutzutage so macht, haben wir online nach dem idealen Revenue Management Tool für unser Geschäftsmodell gesucht. Meiner Meinung nach passt RateBoard perfekt zu unseren Bedürfnissen: Das Dashboard beinhaltet und überwacht alle wichtigen KPIs; es bietet Preisvorschläge für jeden Zimmertyp; es hilft bei der Überwachung unseres Competitive Sets; es zeigt unsere Auslastung nach verschiedenen Segmenten und Märkten und es vergleicht OTB zum gleichen Zeitpunkt der vergangenen Jahre. Auch wenn wir unsere Zusammenarbeit erst kürzlich begonnen haben, kann ich doch sagen, dass RateBoard das optimale Tool für den modernen Revenue Manager ist.

 

Letzte Frage: Warum sollte ich als Gast meinen Urlaub bei der Human Company verbringen?

Aus dem ganz einfach Grund, weil wir alles haben, was ein Gast für einen angenehmen Aufenthalt benötigt :-). Wir haben tolle Einrichtungen, komfortable Unterkünfte und große Areale im Grünen. Unsere Unterkünfte und Stellplätze sind die perfekte Option für unglaubliche Ferien in einer sicheren, nachhaltigen und zugleich komfortablen Umgebung.